Automatisches Auslesen von PCs (PCScan)

Datenblatt "PCScan" (2 Seiten, 218 KB im PDF-Format)

Je weniger Arbeit Sie mit der Erfassung Ihrer (IT-)Ressouren haben, desto besser. Die Option PCScan liest eine Vielzahl von Daten aus PCs und anderen IT-Komponenten automatisch aus und sorgt so dafür, dass nur das Nötigste manuell zu erfassen ist. Sie erhalten Informationen zu den Hardware-Eigenschaften Ihrer Komponenten und zur installierten Software.

 

Zahlreiche Hardware-Informationen

Einige Beispiele für Informationen, die PCScan aus PCs ausliest:

 

  • Prozessor, Taktrate und Internspeicher
  • Anzahl vorhandene und belegte Speicherbänke
  • Speicherkapazität der Festplatten
  • Grafik- und Netzwerkkarten
  • Netzwerk-Name, IP- und MAC-Adresse u.v.m.

 

PCScan scannt neben PCs auch andere IT-Komponenten mit Netzwerk-Anschluss wie Drucker, Switches und USVs. Bei Druckern erhalten Sie z.B. folgende Informationen:

 

  • Seriennummer
  • Anzahl der bisher gedruckten Seiten
  • Typ und Füllstand des Toners

 

Ermitteln der Software-Lizenzen

Auch zur Lizenzkontrolle können Sie PCScan nutzen. Auf Wunsch wird ermittelt, wieviele Software-Lizenzen installiert sind. Ist die Anzahl der installierten Lizenzen nicht von der Anzahl erworbener Lizenzen gedeckt, erscheinen entsprechende Warnhinweise.

 

Anhand von Auswertungen können Sie zudem feststellen, ob Sie von einer Software zuviele Lizenzen besitzen, also eine Überdeckung besteht. Neben einzelnen Software-Programmen erkennt PCScan Programm-Suiten wie z.B. Microsoft Office.

 

Schneller Start mit Netzwerk-Scan

Scannen Sie gleich zu Beginn Ihrer Arbeit mit Quadriga-IT Ihr gesamtes Netzwerk durch. Auf diese Weise sammeln Sie eine Fülle an Daten über PCs, Drucker, aktive Netzwerk-Komponenten und Software-Lizenzen, die als Grundstock für Ihre Inventarisierung dienen können. Dieser schnell verfügbare Datenbestand erlaubt es Ihnen, Quadriga-IT in kürzester Zeit produktiv einzusetzen. Ergänzen Sie die Daten dann nach und nach um die nicht scanbaren Informationen zu Lieferanten, Verträgen und Standorten.

 

Später besteht die Aufgabe von PCScan darin, den vorhandenen Bestand zu kontrollieren, eventuelle neue Hardware oder Software aufzuspüren sowie Veränderungen an Hard- und Software festzustellen.

 

Unterstützung des HelpDesk

Der HelpDesk profitiert in mehrfacher Hinsicht von PCScan:

 

  • Die Daten sind bei den Komponenten hinterlegt und daher per Mausklick erreichbar.
  • Wenn Sie z.B. einen PC aufgerufen haben, starten Sie mit einfachem Mausklick einen (erneuten) Scan dieses PCs.
  • Mit einem anderen Mausklick schalten Sie sich per Fernwartung auf diesen PC auf. Dabei wird die bei Ihnen vorhandene Software zur Fernwartung genutzt.
  • Ebenso können Sie Netzwerk- und andere Tools auf diese Weise starten und so Einblick in die PCs Ihres Netzwerks erhalten.